Achtung!
Sie haben JavaScript nicht aktiviert.
Teile dieser Website funktionieren deshalb nicht wie vorgesehen.
Home < News / Aktuelles : Prima la musica 2019
Prima la musica 2019
Musikalischer Spitzenwettbewerb für Kinder und Jugendliche
Der alljährliche Landesjugendmusikwettbewerb „Prima la musica“ machte auch 2019 auf qualitätsvolles Musizieren sowohl im solistischen als auch im kammermusikalischen Bereich erlebbar. Die Auftritte beim Salzburger Landeswettbewerb fanden von 19. bis 22. Februar 2019 in der Universität Mozarteum und im Musikum Salzburg statt.

300 junge Salzburger Nachwuchsmusiker/innen von 6 bis 19 Jahren stellten sich den geladenen Juror/innen in den solistischen Wertungskategorien Holz- und Blechblasinstrumente sowie Schlagwerk und in den kammermusikalischen Kategorien Klavier, Akkordeon, Streich- und Zupfinstrumente, Vokalensembles und Kammermusik in offenen Besetzungen.

In den sogenannten PLUS-Kategorien, die 2015 im Zuge eines großangelegten Evaluierungsprozesses ins Leben gerufen wurden, konnten sich alle jungen Musiker/innen Österreichs messen, die sich besonderen Herausforderungen stellen wollen und vielleicht sogar ein späteres Musikstudium anstreben. In Anlehnung an internationale Wettbewerbe herrschen in der PLUS-Kategorie wesentlich höhere Anforderungen.

Der Titel „Landessieger/innen“, der für PLUS-Kandidat/innen vergeben wird, die in ihrer Kategorie und Altersgruppe die meisten Punkte erreichten, ging beim Salzburger Landeswettbewerb 2019 an:

- Alina Knogler, Blockflöte III+ (Klasse: Mag. Andrea Guttmann, Privatunterricht)
- Johanna Rehrl, Flöte IV+ (Klasse: Raimund Weichenberger, Musikum Oberndorf)
- Simon Nagl, Horn IV+ (Klasse: Mag. Andreas Stopfner, Musikum Oberndorf)
- Clara Theresa Gerl, Klarinette IV+ (Klasse: Stefan Prommegger BA, Musikum Grödig und Univ. Prof. Gerald Kraxberger, Anton Bruckner Privatuniversität)
- Willy Widauer, Posaune III+ (Klasse: Mag. Christian Hörbiger, Musikum Salzburg Stadt)
- Degenhart Lukas Reichberger, Trompete IV+ (Klasse: Mag. Andreas Gergely Gerhardt, Musikum Salzburg Stadt)
- Marijn Mauser, Trompete IV+ (Klasse: Mag. Johannes Moritz, Musikum Salzburg Stadt)
- Ralph Buchholzer, Tuba III+ (Klasse: Rupert Gratz BBA MA, Musikum Mittersill)

Insgesamt wurden 69 Mal „1. Preise mit der Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb“, 40 Mal „1. Preise mit Auszeichnung“, 93 Mal „1. Preise“, 56 mal „2. Preise“, und neun Mal „3. Preise“ vergeben. Hinzu kamen neun „ausgezeichnete Erfolge“, acht „sehr gute Erfolge“ und drei „gute Erfolge“ in den Plusgruppen sowie 13 Auszeichnungen für jugendliche Begleiter/innen.

78 Preisträger/innen konnten sich somit für den Bundeswettbewerb qualifizieren, der von 25. Mai bis 2. Juni 2019 in Klagenfurt ausgetragen wird.

Drei Solist/innen, ein jugendlicher Begleiter und ein Ensemble wurden mit dem „Aspekte Sonderpreis“ ausgezeichnet, der für herausragende Interpretationen zeitgenössischer Musik vergeben wird. Ausgewählte Aspekte-Preisträger/innen erhalten die Gelegenheit, im Rahmen der „AspekteSPIELRÄUME 2019“ aufzutreten. Dieses Konzert ist zudem das Preisträgerkonzert des Bundeswettbewerbs „Jugend komponiert“.

Den „Sonderpreis zur Gestaltung des Festaktes Volkskulturpreis 2019“ erhielt das Harfenquartett „Todos con fuego“. Dieses Ensemble, in der außergewöhnlichen Besetzung von vier Harfen, wird am 12. Junbi 2019 um 19 Uhr im ORF-Landesstudio den Festakt zur Verleihung des Salzburger Volkskulturpreises musikalisch gestalten. Der „Salzburger Volkskulturpreis“ ist ein von der Vössing-Stiftung und vom Land Salzburg getragener Landespreis.

Die Mitglieder des Harfenquartetts Valentina Hafner, Magdalena Rettenwender, Frida Januschkowetz und Kryštof Gerner sind zwischen 12 und 17 Jahren alt und Schüler/innen von Andrea Stöger MA. Sie lernen am Musikum Altenmarkt, Bischofshofen und Salzburg Stadt.
Sämtliche Ergebnisse des Salzburger Landeswettbewerbs finden sie > hier.
04.04.2019 · Günter Schaufler · Musikum Landesdirektion
Salzburg - Land / Stadt / Gemeinden