Achtung!
Sie haben JavaScript nicht aktiviert.
Teile dieser Website funktionieren deshalb nicht wie vorgesehen.
Home < News / Aktuelles : Prima la musica Österreich 2017
News
Prima la musica Österreich 2017
Preisgekrönte Salzburger Talente beim größten Musikwettbewerb in Österreich
52 Salzburger Jungmusiker/innen kamen dieser Tage mit Preisen vom 23. Bundeswettbewerb Prima la musica aus St. Pölten heim.

Vom 23. bis 31. Mai stand St. Pölten im Zeichen des musikalischen Nachwuchses aus ganz Österreich: 752 Landessieger/innen aus allen österreichischen Bundesländern, Südtirol und Liechtenstein standen in 528 Wertungen im musikalischen Wettstreit. Dabei bewerteten 92 Juror/innen die Leistungen der Landessieger/innen im Alter zwischen zehn und 19 Jahren in 17 verschiedenen Wertungskategorien. Insgesamt wurden 330 erste Preise, 312 zweite Preise und 110 dritte Preise vergeben.

Die konstanten Teilnehmerzahlen bestätigen auch in diesem Jahr den Erfolg des größten österreichischen Jugendmusikwettbewerbs. Im Frühjahr stellten sich 4365 junge Musiker/innen in den österreichweiten Landeswettbewerben dem Wettbewerb.

Die Teilnehmer/innen, die sich beim diesjährigen Salzburger Landeswettbewerb für den Bundeswettbewerb qualifiziert hatten, präsentierten sich in St. Pölten hervorragend: sie fuhren mit 16 ersten Preisen, 21 zweiten Preisen und 13 dritten Preisen nach Hause. Zwei Teilnehmer errangen zusätzlich in der Wertung „Begleitung mit Bewertung“ einen „ausgezeichneten Erfolg“.

Großen Zuspruch finden die seit 2016 angebotenen studienorientierten Plus-Gruppen für die Altersgruppen ab 14 Jahren, in denen wesentlich höhere Ansprüche an den Umfang des Repertoires sowie an die Qualität der Darbietung gestellt werden. Dieses Angebot richtet sich vor allem an jene Jugendlichen, die ein professionelles Musikstudium anstreben.

In den Landeswettbewerben sind österreichweit 324 junge Musiker/innen in den solistischen Plus-Gruppen angetreten, davon entfallen 26 auf Salzburg. Von ihnen qualifizierten 172 – elf davon aus Salzburg – durch ihre hohe Punktezahl für den Bundeswettbewerb.

Univ. Prof. em. Paul Roczek, Vorsitzender des Bundesfachbeirates und der Gesamtjury des Bundeswettbewerbes, freut sich über das erfreulich hohe Niveau im Bundeswettbewerb. Die außerordentlichen Leistungen der jungen Österreicher/innen seien ein starkes Zeichen für das Musikland Österreich. Geschlechtermäßig war die Bilanz des heurigen Bundeswettbewerbes Prima la musica mit 465 Preisträgerinnen und 309 Preisträgern nicht ganz ausgeglichen.

Musikalischer Höhepunkt wird das große Abschlussfest des Bundeswettbewerbes im Festspielhaus St. Pölten sein. Am Mittwoch, dem 14. Juni 2017, werden um 18:00 Uhr die besten jungen Künstler/innen des Bundeswettbewerbes nochmals auf die Bühne gebeten. Unter der Anwesenheit zahlreicher Ehrengästen wird Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner die Medaillen und Urkunden an die erfolgreichen Musiker/innen überreichen. Für besonders herausragende Leistungen werden zahlreiche Sonderpreise vergeben.

Die Österreichischen Jugendmusikwettbewerbe MUSIK DER JUGEND werden von allen österreichischen Bundesländern durch Länderbeiträge und Förderung des Bundeskanzleramtes (Sektion Kunst und Kultur) getragen. Besonders großzügig wurde der heurige Bundeswettbewerb vom Land Niederösterreich unterstützt.
22.06.2017 · Günter Schaufler · Musikum Landesdirektion
Salzburg - Land / Stadt / Gemeinden